STOPP

Aquarell-Fleck
schriftzug.png

Kostenloses Therapieangebot für Personen, die sich zu Kindern hingezogen fühlen

Das Angebot „Stopp – bevor was passiert!“ bietet Hilfe für Personen mit pädophilen Neigungen. In der Therapie können Betroffene lernen, mit ihren Neigungen verantwortungsvoll umzugehen. 

Grundlegende Ziele sind,

 

  • Betroffenen die Möglichkeit zu geben, Fragen zu ihren Neigungen zu stellen,

  • eine diagnostische Einschätzung zu erhalten

  • gegebenenfalls zusammen mit dem Therapeuten/in ein Therapieziel zu erarbeiten

  • Strategien zum verantwortungsvollen Umgang mit der sexuellen Präferenz zu erlernen

Ziel ist es, Klienten ein zufriedenes Leben ohne Schuld und Scham zu ermöglichen.

Rahmenbedingungen

Grundlage des therapeutischen Hilfsangebots sind die Schweigepflicht des Therapeuten und der Datenschutz. Die Therapie erfolgt auf Wunsch anonym, Personendaten müssen bei der Anmeldung nicht genannt werden. Ihre Krankenkasse wird nicht informiert.

Kontakt

Sie können uns telefonisch oder über Email kontaktieren. Beim Erstkontakt werden Ihr Anliegen sowie mögliche und verfügbare Termine für ein unverbindliches Erstgespräch mit einem Therapeuten abgeklärt. 

Die Therapie ist unter den Voraussetzungen des § 65d SGB V kostenfrei.

Weitere Informationen unseres Angebotes stellen wir nicht nur Betroffenen, sondern auch Angehörigen, Ärzten, sozialen und caritativen Einrichtungen etc gerne zur Verfügung.

Krisentelefon.jpg

Videogestützte Therapie unter Covid-19

Um Klienten auch in Quarantäne oder unter schwierigen Anfahrtsbedingungen eine Therapie zu ermöglichen, bietet BIOS bundesweit die Möglichkeit einer videogestützten Therapie an. Es werden dafür ausschliesslich eigene Server mit einem abhörsicherem und datenschutzkonformen Videosystem benutzt.

  • Facebook
  • Twitter
Teilen hilft! Benutze unseren Hashtag auf Facebook und Twitter, wenn du Kindesmissbrauch vorbeugen möchtest:

bevorwaspassiert